27. Februar 2017

beige - eine Herausforderung? Mein Jasper-Sweater!

Jetzt habe ich mir diese Bilder drei Wochen aufgespart damit sie schön zur Verlinkung von beige als Farbe des Monats bei Selmin passen und dann... dann vertrödle ich das bloggen und jetzt ist schon März.
Ich hoffe das passt trotzdem noch. 😉

Als ich die Ankündigung für "beige" als colour of handmade fashion für den Februar gelesen habe habe ich mich eigentlich gefreut. Ich mag beige.

Bild von tweed and greet 

Selmin hat wunderschöne Bilder gefunden die die Farbe in Szene setzen und ich mag sie auch in meinem Kleiderschrank. Bisher eher so in Kombi mit rosa. 

Wie es der Zufall so wollte hatte ich mir aber tatsächlich für mein Beispiel des Jasper-Sweaters den ich ursprünglich bereits zur Kuschelpulliwoche #becozywithnähconnection zeigen wollte schon beigen Kuschelsweat bestellt. 

Mein Beitrag war quasi schon gebongt.
Und dann - dann wurde ich krank. Grippe - so richtig. Hat ja dieses Jahr kaum jemanden verschont und mich total flach gelegt.
Das erste genähte Teil dann war also mein Sweater.


Und ich finde meinen Pulli toll, bzw. habe ich ja das Jasper Dress genäht. So ein Pullikleid über der Jeans ist doch optimal zum schön reinkuscheln.
Die Taschen waren eine Herausforderung, ich habe sie aber sogar mit der englischen Anleitung gut hinbekommen und bin richtig stolz darauf.




Die den Bildern vorangegangene Grippewoche sieht man mir da noch ziemlich deutlich an, aber das ist an sich wohl trotzdem mein größtes Problem mit beige - es macht blass.
Es tut nichts für mich würde Guido da wohl sagen. ;-)
Ich mag es trotzdem und ganz so blass bin ich wie gesagt in natura nun ja nicht mehr.

Eine weitere Herausforderung bei dem Schnitt ist die Wahl der richtigen Größe. Ich habe mich vermessen und dann tatsächlich die kleinste Größe gewählt. Obenrum passt das prima, allerdings hätte ich um die Hüfte rum ruhig eine oder zwei Nummern weiter wählen können. Ich merke es mir fürs nächste Mal. Ganz wichtig ist zu beachten wie viel Nahtzugabe enthalten ist (bei den englischen Schnitten deutlich mehr als bei uns meist) und diese auch wirklich konsequent wegzunähen um die Größe zu erreichen die erreicht werden soll.


Absolutes Lieblingsdetail am Sweatkleid ist für mich aber der Kragen - dieser tolle kuschelige Kragen der einfach super fällt und der Riegel mit Knopf der einen schönen Akzent setzt. 

Passend zu meinem Vorsatz der schlichten Alltagskleidung für mich habe ich wirklich alles schlicht gehalten und fühle mich damit in meinem Jasper Dress wirklich absolut wohl!
Herausforderung erfolgreich angenommen! 👍

Schnitt: Jasper Sweater und Dress von Näh-Connection
Stoff: Sweat und Bündchen vom Königreich der Stoffe

verlinkt zu RUMS (irgendwo unter Ferner liefen, aber es muss auch nachmittags Rumser geben, oder?)
und zu 12 colours of handmade fashion

Alles alles Liebe
Anna

Kommentare:

  1. So ein toller Jasper! So basic Kuschelteile braucht man einfach immer. Und ich finde beige auch gar nicht so schlecht.
    Liebe Grüße,
    Catharina

    AntwortenLöschen
  2. Sieht klasse aus - aber es fehlt wirklich etwas Farbe noch... vielleicht eine Kette?
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Teil! Der Kragen und Riegel setzen noch einen oben drauf. Auch das Material finde ich schön gewählt.
    Liebe Grüße, Stef

    AntwortenLöschen

Schreibt mir doch etwas Nettes - Ich freue mich immer sehr!