27. Juni 2014

Mädchen lieben Nannerl! Und sonst so?

Ich zeige euch heute das zweite romantisch wunderschöne Nannerl für mein Mäderl  (ihr wisst schon, oder? Der tolle neue Schnitt von Charlotte Fingerhut) und schreibe euch dazu nach der schönen Idee von Caro ein paar Gedanken zum Thema Mädchen-Sein auf.

Nehmt euch einen Kaffee mit, ja? Es ist ein langer Post geworden mit vielen Bildern und ziemlich persönlichen Gedanken.



Eigentlich wollte ich gleich schreiben: Ich bin auf alle Fälle ein typisches Mädchen! Aber dann - wer oder was ist wirklich noch typisch und eindeutig in eine Schublade zu stecken? Oder ist es gar keine Schublade und wir machen nur eine daraus?



Ich habe durchaus auch in meiner Kindheit sehr mädchenhaft Kleider geliebt, Puppen und Barbie gespielt, my little ponys gekämmt und Polly Pocket fröhlich in ihren Minihäusern ausgeführt.
Aber ich liebte auch meine Dardabahn, meinen Nintendo 64, Staudamm bauen und Bäume klettern.

Also so wie ich mir das eigentlich auch für unsere Kinder wünsche. Dass sie die Möglichkeiten haben und nicht stereotyp eingeschränkt werden. Ich glaube für das Töchterchen ist das einfacher als für die Jungs. Sie bekommt von allen Seiten alles was man so als Mädchen braucht (die erste Enkelin im Umfeld) und von den großen Brüdern bekommt sie aber ebenso eine ganze Menge an Input in Sachen Fahrzeuge, Fußball, Kämpfen und Co. 



Ich glaube ich bin mit meiner kleinen Tochter auch selber wieder ein wenig mehr in die Mädchen-Ecke gerutscht, also zumindest in die die man sich eben so vorstellt. Ich frisiere sie, nähe Kleidchen mit Rüschen, bin verzückt von der Süßen beim Bearbeiten der Fotos, trinke imaginären Kaffee von wunderschön gepunktetem Kinderteegeschirr und am Wochenende habe ich mir mit ihr gemeinsam sogar schon das Sonntagsmärchen angesehen. *hach* so schön mit den Prinzessinnen, die Nachts zum Tanzen zu ihren Prinzen eilen. Na ja, da brauche ich meinen Männern ja nicht zu kommen mit... :-)



Ich backe und koche nur manchmal gerne. Dann nämlich wenn ich wirklich Zeit und Lust habe. In Ruhe eine Stunde beim Kochen abschalten, das hat schon was und ich esse ja schließlich auch gerne.
Aber meistens so im Alltag empfinde ich dieses Küche- und allgemein Haushaltsding eher als lästige Pflicht und nicht als Erfüllung. Ich meine wie ätzend ist das wenn man endlich die vier vollen Körbe mit fertig gefalteter Wäsche in die Schränke der fünf Familienmitglieder verteilt hat (ich muss nicht dazu sagen dass die das vorher mehrere Tage standen, oder?) und sich dann umdreht nur um festzustellen dass alle Dreckwäschekörbe mittlerweile eh schon wieder voll sind. *bäh* Und bei Spülmaschine und Co. ist das ja nicht anders. Deshalb muss ich auch raus - muss arbeiten, auch wenn mit drei relativ kleinen Kindern natürlich auch so keine Langeweile aufkommen würde.




Eine recht unmädchenhafte Seite an mir ist meine Leidenschaft für die Feuerwehr. Seit der Jugendfeuerwehr habe ich mich dort engagiert, weitergebildet, Zeit investiert, bin in Einsätzen bereitgestanden und habe mich immer sehr wohl gefühlt inmitten der Männer die mich nach anfänglicher Skepsis immer respektiert und untersützt haben.
Gut, ich habe mich dort verliebt und einen Feuerwehrmann geheiratet und seit den Kindern habe ich mehr oder weniger zurückgezogen. Wir können schließlich nicht immer beide davonlaufen wenn die Sirene heult, aber vielleicht kommt die Zeit ja wieder.



Ansonsten:
Ich mag bummeln gehen, Schaufenster gucken, schöne Sachen anziehen und hohe Schuhe dazu.
Ich habe viele Schuhe (hüstel - ich habe sie gezählt, sind rund 45 Paar zu viele?), wahrscheinlich auch viele Klamotten, aber da habe ich jetzt keinen Vergleich.
Ich mag Handtaschen und Glitzerohrringe.



Ich mag keine Krabbelviecher und ich will nicht Reifen wechseln können, und auch keine Glühbirnen. 
Weiß eigentlich auch nicht genau warum, aber ich will mich nicht für alles zuständig fühlen müssen. 
Versteht ihr das?
Dafür mag ich Technik und große Autos, gerne auch in Kombination ;-).
Ich mochte übrigens auch immer Mathe und Wirtschaft (das hatte ich auch im Abi als Leistungskurse)
und meine Jungs haben es geschafft dass ich mittlerweile hier sitze und spät spät (eigentlich zuuuu spät *gähn*) Fußballspiele gucke, während der Mann neben mir schon eingeschlafen ist. Sachen gibts die hätte ich auch nicht von mir gedacht.


Aber genau das ist es, oder? 
Ganz individuell eben - ich bin dann wohl doch eher Püppi, als Kobold. Aber das ist o.k. so, ich mag das schließlich. Und Manches ist sicherlich in ein paar Jahren wieder ganz anders.




Unser Nannerl - ist auch ein richtiger Klein- und Groß-Mädchentraum geworden finde ich. Und ich bin auch in diese vielen Fotos die ich euch in diesem ewig langen Post gezeigt habe richtig verliebt.

Es ist wieder eine doppellagige Version, dafür ohne Knopfleiste und das obere Rockteil ist nicht im Bruch zugeschnitten, sondern geteilt und abgerundet zusammengesetzt. 

Ein Stückerl verlängert und reich mit vielen vielen Rüschen verziert schwingt es schön im Sommerwind.  Die Passe ist mit einer Stickapplikation aus der Serie "Herzstück" von Sandra von Kleiner Himmel verziert.






Stoffe: Stoffmarkt 
Stickdatei: Herstück von Kleiner Himmel

Ich bin sehr gespannt bei wem ich noch Gedanken zu uns großen und kleinen Mädchenherzen lesen werde. Hier bei Caro findet ihr eine Linksammlung dazu.

Ach und pst - am Sonntag startet die Verlosung! Schaut unbedingt wieder vorbei.


Alles Liebe
Anna

Kommentare:

  1. ein wirkliches Traumkleidchen ♥

    Liebe Grüße

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschönes Kleid und ganz tolle Fotos! <3

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Wundervoll - einfach genial! Hast du super hin bekommen!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  4. Wenn Mädchen Nannerl lieben, bin ich wohl keins. Aber die Fotos sind trotzdem hinreißend. Und dein Text auch. Stimmt, Naturwissenschaften und Technik fehlten noch bei den Fragen, was Mädchen ausmacht.

    Liebe Grüße,
    Mutter Pappelheim

    AntwortenLöschen
  5. Du hast so schön geschrieben, hat richtig Spaß gemacht, zu lesen! Und Deine schönen Bilder und das noch viel schönere Kleid dazu...PERFEKT!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für diesen tollen und ausführlichen Text, für Deine Gedanken - es hat großen Spaß gemacht, das zu lesen. Und die Fotos sind ja wirklich herzallerliebst!

    Liebe Grüße,
    Carolin

    AntwortenLöschen

Schreibt mir doch etwas Nettes - Ich freue mich immer sehr!