23. Mai 2013

RUMS und ein Klammernbeutel-Tutorial

Guten Morgen ihr Lieben,

da hier gerade Ferien sind gehen sich nähtechnisch eher nur Kleinigkeiten aus, aber nachdem ich mich letztens für ein Wanderpaket an den Klammernbeuteln versucht habe, musste ich gleich auch noch meinen eigenen nähen, sonst wäre es wohl wieder ewig nichts geworden.
Ich mag nicht so diese Beutel die so gewollt wie Kleider aussehen aber eine andere Anleitung habe ich zumindest auf die Schnelle nicht gefunden, daher habe ich selber gebastelt.



Weil leider Regenwetter draußen ist und gestern war habe ich auf mein Drinnen-Foto ein paar Sonnenstrahlen gezaubert - da ist es gleich besser, oder? :-)
Aus blauem Punktestoff von Stoff und Stil, die anderen Zutaten waren noch im Restelager.

Hier könnt ihr die anderen Mädels bestaunen die etwas für sich selbst genäht haben.


Und weil ich euch dafür ja ein Tutorial versprochen hatte habe ich fleißig mitfotografiert - ich hoffe der Ein oder Anderen ist damit geholfen:

Näht euch euren eigenen Klammernbeutel:



Hauptzutat ist erst einmal ein Kleiderbügel.
Ich hatte einen Plastikkleiderbügel, ich glaube aber es war eher ein Kinderkleiderbügel, daher dürft ihr euch jetzt nicht nur an meinen Maßen orientieren sondern an euerem Kleiderbügel.
Mein Kleiderbügel ist also 30 cm lang.


Aus dem für Außen gedachten Stoff scheidet ihr zwei Mal großzügig um den Kleiderbügel herum.
Bei mir war das dann ca. 35 cm breit.
Der Außenstoff sollte von festerer Qualität sein (beim letzten Mal habe ich dafür Schwedenstoffe genommen, dieser war auch fester) oder mit Bügeleinlage verstärkt werden.



Für den Beutelteil braucht ihr dann zusätzlich zwei Teile Außenstoff und ein Teil Innenstoff der dann später die Rückseite Innen ist. Diese Teile schneidet ihr quadratisch so breit zu wie die Oberteile.
Bei mir also 35 x 35 cm.



Einen Beutelteil aus Außenstoff mittig längs falten und einen Halbkreis herausschneiden. 
So groß wird dann der "Ausschnitt" eures Klammernbeutels. Kann individuell variiert werden. 
Bei mir ist der bleibende Teil unten in der Mitte dann 19 cm hoch.



Nun braucht ihr nur noch ein wenig Schrägband und wenn ihr es dann mal so aufeinander legt könnt ihr sehen wie das Ergebnis wird.

Jetzt gehts ans Nähen:


1. 


2. 


3. 


4. 


5. 


6. 


7. 


8. 


9. 


10.


11.


12. 



Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr die Anleitung einmal für den privaten Gebrauch nachnähen mögt.
Bei Fragen schreibt mir einfach oder wenn noch irgendetwas ergänzt werden sollte.
Bitte verlinkt mich dann als Quelle.

Nun wünsche ich euch einen wunderschönen Donnerstag (das Wetter lässt leider immer noch zu wünschen übrig und es ist soooo doof dass ich jeden Tag streiten muss das das Freibad halt einfach immer noch nicht zur Diskussion steht).
Ich widme mich jetzt wieder den Ferienkindern und ein paar eher ungeliebten Terminen.

Alles Liebe
Anna

Ihr findet diese und viele weitere tolle DIY-Anleitungen jetzt auch im Blog bei Klara Klawitter hier!

Kommentare:

  1. DANKE! der sieht super aus!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  2. Der Tag der Anleitungen!;-)!
    Danke dafür!
    Sieht genial aus und erinnert an Omas Wäscheleine!
    Love it!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht doch toll aus, haste super gemacht den Schnitt, ich find den auf jeden Fall 100 x schöner als die "Kleidchen" die erinnern mich immer an die 70er, das ist so gar nicht meins. Deinen finde ich aber sehr schön. Meine ältere Tochter möchte auch einen und ich denke den machen wir dann aus waschbarer Baumwolle, dann "weicht" er draußen nicht durch.
    Schau doch mal bei uns rein, wir haben eine Verlosung von einer Tasche, vielleicht hast du ja Interesse mitzumachen.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Ah super, die Anleitung kommt mir gerade recht.
    Sieht sehr schön aus.
    Mir gefallen diese kleidermäßigen Beutel nämlich auch nicht so.
    Danke für die tolle Anleitung.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. na da laust mich doch der Affe. Ich bin schon seit JAAAAAhren auf der Suche nach so nem Beutel.
    Finden tu ich nix. Daber auf die Idee, ihn selbst zu nähen... da musstest du mich erst drauf stossen! so was *kopfschüttel*
    Danke! (To-Do-Liste-verlänger) *Lächel*
    Lieben Gruss, Gusta

    AntwortenLöschen
  6. Richtig schick... danke fürs Zeigen!!!!
    GLG,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anna, das ist ja perfekt. Wir brauen nämlich einen wasserdichten für draussen. Herzlichen Dank.
    LG Myri

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das hast Du ja schnell geschafft. Tausend Dank, dann nähe ich genau den für meine Chefin nach, die hat am Di Geburtstag :o) Kram, Liv Äpplegrön

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anna,

    seit Tagen überlege ich wie ich mir so einen Klammernbeutel nähen soll und über eien Kommentar von dir, bin ich durch Zufall auf deinem Blog gereist...Was sehe ich da? Eine Anleitung...sie kommt wie gerufen- vielen, lieben Dank dafür!

    Ganz liebe Grüße
    Sisa


    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anna, vielen Dank dafür, dass Du das Tutorial so schnell umgesetzt hast! Hier mein Ergebnis im Blog: http://www.aepplegroen.blogspot.de/2013/05/frohlicher-klammerbeutel.html. Kram, Liv Äpplegrön

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Anna,

    würdest Du Deinen noch hierher verlinken...

    http://klaraklawitter.blogspot.de/2013/06/blogger-diy-teilen.html

    ich dank Dir♥

    Dein Klammerbeutel ist echt toll!

    Liebe Grüße

    Urselchen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Anna,
    kürzlich bin ich auf deine Anleitung dieses Klammernbeutel gestoßen und heute habe ich ihn endlich nachgenäht. Danke dafür!! Er ist wirklich einfach zu nähen.
    Ich erzähle auch auf meinem Blog davon:
    http://www.omas-erbe.de/2016/07/24/ein-erster-versuch/

    Und selbstverständlich habe ich auf deine Seite verlinkt.

    Herzliche Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen

Schreibt mir doch etwas Nettes - Ich freue mich immer sehr!